Neuigkeiten
28.05.2020, 14:54 Uhr
Kommunalpolitik. Da geht was. Und es lohnt sich.
Junge Union und CDU Reinheim sind offen für kritische Köpfe für den anstehenden Wahlkampf
Anlässlich der im kommenden Jahr anstehenden Kommunalwahl sucht die Junge Union Reinheim/Groß-Bieberau auch außerhalb ihrer eigenen Mitglieder nach interessierten jungen Menschen bis zum 35. Lebensjahr, die sich vor Ort für ihre Heimat engagieren und einbringen möchten.     [... mehr]
„Jeder ist gefragt, sich in seiner Heimatgemeinde einzubringen, Verantwortung zu übernehmen und dem eingestaubten Image der Kommunalpolitik neuen Glanz zu verschaffen. Kommunalpolitik eröffnet die Möglichkeit, sich selbst für das Zusammenleben vor Ort in den kommunalen Gremien einzusetzen. Auch das Mitgestalten der Standortfaktoren, die darüber entscheiden, ob eine Kommune attraktiv für eine junge Familie ist, wo neue Wohngebiete entstehen können und welche Anreize man für Jugendliche schaffen kann, nicht in die Großstadt ziehen zu müssen – an all diese Dinge kann man schon sehr früh mitarbeiten" so Patrick Schröbel, Vorsitzende der Jungen Union Reinheim/Groß-Bieberau.
.
Politisch interessierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit geben, sich aktiv an der Politik zu beteiligen, ist auch ganz im Sinne der CDU Reinheim. „Wir unterstützen selbstverständlich das Engagement der Jungen Union Reinheim/Groß-Bieberau, denn auch wir sind offen für Veränderungen und freuen uns über neue Gesichter innerhalb unserer Reihen“, erklärt Parteivorsitzender Haras Najib. Gemeinsam wolle man mehr politisches Interesse in der jungen Generation wecken und fördern, da sich die enge Vernetzung, der Austausch und die Zusammenarbeit von Jung und Alt in den vergangenen Monaten als effektiv und fruchtbar für die Christdemokraten erwiesen haben.

Auch die Fraktionsvorsitzende der CDU Reinheim, Corinna Philippe-Küppers, befürwortet den Einsatz der JU in puncto Mitgliedergewinnung, da auch die Fraktion enorm vom Engagement der neuen und vor allen Dingen jungen Mitglieder profitiere: „Das eröffnet unserer Partei und vor allem der Stadt Reinheim neue Perspektiven und ich freue mich über diese Tatkraft und junge, kluge Politik mit Weitsicht. Wir legen großen Wert auf das Hand in Hand arbeiten mit der JU, schauen gemeinsam in eine Richtung und welche Ziele wir zusammen verwirklichen können. Neue Impulse, neue Ideen und frische Herangehensweisen seitens neuer Mitglieder sind deshalb immer herzlich willkommen“, so Philippe-Küppers.

Wer Interesse an einer Kandidatur hat oder sich näher informieren möchte, kann sich gerne bei der Jungen Union Reinheim/Groß-Bieberau oder der CDU Reinheim melden. Das ist neben der Erreichbarkeit über die sozialen Medien auch über die Internet-Seite www.ju-reinheim-gb.de oder www.cdu-reinheim.de möglich.